KONSTRUKTION BAUMANN OHG
Infos zu
TOP 100
anfordern

KONSTRUKTION BAUMANN OHG

Medizintechnik
Weitere Branchen: Pharma/Labortechnik | Maschinenbau
Adresse
Allmendstraße 5 79336 Herbolzheim
Beschäftigte
8
TOP 100-Teilnahmen

Digital zu guten Lösungen


Vom ersten Zeichenstrich bis zum fertigen Bauteil aus dem 3-DDrucker – bei der KONSTRUKTION BAUMANN OHG sind sämtliche Prozesse digitalisiert und miteinander vernetzt. Hier ist „Industrie 4.0“ kein Schlagwort, sondern gelebter Alltag mit vielen Vorteilen für alle Beteiligten: Die Mitarbeiter führen Kundenaufträge schneller aus, die Entwicklungsingenieure gewinnen Zeit, und das Unternehmen wandelt sich vom Engineering-Dienstleister zum Anbieter von Automatisierungslösungen.

Papier und Flipcharts sind in den Besprechungsräumen von KONSTRUKTION BAUMANN längst überflüssig: Auf digitalen Whiteboards skizziert man etwa bei einem Design-Review neue Ideen und Änderungen direkt am CAD-Modell und projiziert sie per Beamer an die Wand. Ein Wisch, schon ist die Fläche wieder frei für die nächste Zeichnung und die Vorversion gespeichert. So können die Teilnehmer den Verlauf eines Meetings komplett dokumentieren. Er ist transparent nachvollziehbar und kann dem Kunden in Form eines PDF direkt ausgehändigt werden.

Schnelle Workflows

Mit einem revisionssicheren IT-System, in das alle Konstruktionsdaten einflossen, legte das Unternehmen schon vor Jahren den digitalen Grundstein. Mittlerweile hat man kräftig in eine neue Datenbank investiert. Die bildet vom Auftragseingang bis zur Auslieferung alle Workflows automatisch ab: Während die Ingenieure früher etwa die Hälfte ihrer Arbeitszeit für Ablage, Dokumentation und Recherche aufwenden mussten, übernimmt das heute zum großen Teil die Software. Auf diese Weise können sich die Mitarbeiter konzentrierter ihrer eigentlichen Aufgabe widmen.

Drucken statt fräsen

Die Digitalisierung treibt dieser Automatisierungsspezialist auch voran, um das eigene Geschäftsfeld zu erweitern: hin zum Anbieter von Komplettlösungen in der analytischen Medizin-, der Feinwerk- und der Dentaltechnik. Gezielt wurde der Sektor Rapid Prototyping auch für die Serienfertigung ausgebaut. Zudem verkürzt der 3-D-Druck die Entwicklungszeiten enorm. Etliche Funktionen neuer Produkte, etwa Bewegung oder Festigkeit, lassen sich am Bildschirm simulieren. Dennoch müssen die Mitarbeiter vieles immer noch von Hand testen. Statt wie bisher tagelang darauf zu warten, dass ein Funktionsmuster gefräst ist, geht auch das jetzt fixer. Denn die digitalen Daten werden einfach an den 3-D-Drucker geschickt, der daraus Schicht für Schicht ein Kunststoffmodell erstellt. So können die Ingenieure in kürzester Zeit ausprobieren, wie gut ihre Lösung ist.

Christian und Albrecht Baumann
Geschäftsführer

„Realisiert man eine Idee konsequent im Kleinen, dann wächst sie mit und funktioniert auch im Großen.“