Kendrion Kuhnke Automotive GmbH

Autozulieferer/Fahrzeugbau
Adresse
Lütjenburger Straße 101 23714 Malente
Beschäftigte
229
TOP 100-Teilnahmen

Zukunft vorausgedacht


Wer in den Zukunftsmärkten präsent sein möchte, muss frühzeitig mit der Entwicklung passender Produkte beginnen. Die Kendrion Kuhnke Automotive GmbH agiert in diesem Feld mit einem dreistufigen Innovationsprozess. Die Orientierung an internationalen Kunden und Märkten eröffnet diesem Automobilzulieferer wichtige Einblicke und ein großes Entwicklungspotenzial – etwa für das Klangdesign von Elektro- und Hybridfahrzeugen, an dem die eigenen Entwickler bereits heute arbeiten.

Der dreistufige Innovationsprozess bei Kendrion Kuhnke besteht aus der strategischen Kampagnenplanung, gefolgt von der operativen Vorbereitung und der Durchführung. So präsentieren die Mitarbeiter in einem ersten Schritt ihre neuen Ideen. Ein Innovationsteam ruft für die realisierbaren Vorschläge ein interdisziplinäres Applikationsteam zusammen. Das recherchiert das Entwicklungspotenzial jeder Idee und plant die gesamte Kampagne bis hin zu den Vertriebsmaßnahmen. Im Rahmen der operativen Durchführung gehen die Großkundenbetreuer dann auf vorab definierte Kunden zu, um qualifizierte Anfragen zu generieren.

Komfort und Sicherheit

Die Zukunft vorauszudenken, das heißt bei Kendrion Kuhnke, Produkte im Portfolio zu haben, die von der Antriebsart des Fahrzeugs unabhängig sind. „Der Wechsel hin zu Elektround Hybridfahrzeugen wird zu großen Verwerfungen im Zuliefererbereich führen. Deshalb ist es entscheidend, unterschiedliche Produktfelder anzubieten“, erklärt der Geschäftsführer Torsten Komischke. Eines dieser Produktfelder ist „Komfort und Sicherheit“: Hier entstehen unter anderem Massagesitze, die die Insassen während der Fahrt mit einer Massage verwöhnen. Schon heute sind sie auf zukünftige Fahrzeugkonzepte ausgerichtet.

Klänge von klassisch bis futuristisch

Ein Aktionsfeld für besonders kreative Entwickler hat man sich mit dem Klangdesign für Elektround Hybridfahrzeuge erschlossen. Da diese Automobile auch im lautlosen Elektrobetrieb zu hören sein sollen, bietet Kendrion Kuhnke verschiedene Aktoren an. Die erzeugen die vom jeweiligen Hersteller gewünschten Klänge. „Prinzipiell können wir alle Geräusche generieren, vom klassischen Verbrennungsmotor bis zu futuristischen Klängen“, sagt Torsten Komischke. Viele Hersteller, gerade auch aus dem asiatischen Raum, lassen sich schon heute Vorschläge unterbreiten. Nun gilt es abzuwarten, mit welchen Geräuschen uns die Fahrzeuge der Zukunft tatsächlich überraschen.

Torsten Komischke
Geschäftsführer

„Wir geben unseren Mitarbeitern viele Freiräume, um innovative Ideen zu entwickeln.“