Infos zu
TOP 100
anfordern

INSA-CONSULERE GmbH

Icon für Sonstige Sonstige
Icon für Standort Adresse
Arndtstraße 1 99096 Erfurt
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
40
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
INSA-CONSULERE GmbH

Erkennen, wie die Leute ticken


Welche Partei würden die Deutschen wählen, wenn am nächsten Sonntag Wahl wäre? Wie kommt der neue Name eines Produkts bei den Kunden an? Was denken die Mitarbeiter über ihr Unternehmen? Solche Fragen stellt die INSA-CONSULERE GmbH. Dieses Markt- und Sozialforschungsinstitut hat unter anderem mit der „q-plus“-Methode eine besonders effektive Befragungsform entwickelt. Seine Interviewer sind über Festverträge beschäftigt, eine Seltenheit in der Branche.

Menschen zu befragen ist eine Kunst, die wissenschaftliche Genauigkeit und psychologisches Fingerspitzengefühl verlangt. „Unser Ziel ist es, die Wirklichkeit zu spiegeln“, erklärt der Geschäftsführer Hermann Binkert das Credo seiner Firma.

Methode hoch zwei

Die Grundlage jeder Befragung ist die Entscheidung zwischen quantitativer und qualitativer Methode. Bei der ersten Methode geht es darum, möglichst viele Menschen zu befragen und dadurch ein repräsentatives Ergebnis zu erzielen. Die qualitative Befragung stellt den einzelnen Menschen und seine Meinung zu einem bestimmten Thema in den Mittelpunkt. INSA-CONSULERE hat beide Techniken zur „q-plus“-Methode kombiniert – eine echte Business-Model-Innovation. Die Kombination ist im Feld der Wettbewerber tatsächlich ungewöhnlich. „Wir empfehlen, wo es projektbezogen sinnvoll ist, gern ein Sowohl-als-auch“, sagt Binkert. Das Praxisbeispiel „Warum gehen Wahlberechtigte nicht zur Wahl?“ zeigt die Möglichkeiten der Methodenkombination: „Wir können quantitativ Nichtwähler identifizieren, erfahren aber nicht die Gründe für ihre Entscheidung“, sagt Binkert. Tiefeninterviews, Fokusgruppen oder Onlineforen-Diskussionen bringen genau diese ans Licht – mit interessanten Ergebnissen für anonymisierte Studien. Auch für Verlage, die ihre aktuellen, früheren und potenziellen Leser genauer in den Blick nehmen wollen, ist „q-plus“ interessant.

Gute Arbeitsbedingungen

Selbst die besten Mitarbeiter müssen gut geschult und gut erholt sein, damit im Monat überhaupt etwa 5.000 telefonische und 10.000 Online-Interviews stattfinden können. Für beide Faktoren schafft Binkert geeignete Voraussetzungen: Seine Mitarbeiter verfügen über modernste Auswertungsprogramme, die rasche und treffsichere Ergebnisse liefern – detailliert und transparent. Zudem dient eine Wohlfühloase, der Raum „eINS A“, der Regeneration der Angestellten; und großzügige Räumlichkeiten bewirken, dass alle Interviewer konzentriert im Gespräch bleiben können. „Unsere Leute sind alle fest angestellt und werden erfolgsunabhängig vergütet“, sagt Hermann Binkert. Auf Fragen nach der eigenen Innovationskraft kann man bei der INSA CONSULERE GmbH also rundheraus positiv antworten.

Bild von Hermann Binkert
Hermann Binkert
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Innovation bedeutet, permanent weiterzugehen. Bleiben wir stehen, fallen wir unweigerlich zurück.“