Gessler GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

Gessler GmbH

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Weitere Branchen: Sicherheit
Icon für Standort Adresse
Gutenbergring 14 63110 Rodgau
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
80
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Gessler GmbH

Flucht nach vorn


Jeder kennt sie, und jeder hofft, sie nie zu brauchen: Rettungszeichen. Die grünen Piktogrammleuchten mit dem rennenden Männchen weisen Menschen in Notsituationen kurze Fluchtwege aus Gebäuden. Die Gessler GmbH stellt sie her und nimmt auch die Ausleuchtung von Rettungswegen vor. Aber jedes Gebäude ist anders. Deshalb bietet dieser Mittelständler neben Standardprodukten auch individuelle Lösungen. Möglich ist das nur in Teamarbeit – im eigenen Haus, aber auch gemeinsam mit den Kunden.

„Innovation hat bei uns sehr viel mit dem Personal zu tun“, sagt der Geschäftsführer Marcus Gessler. Freiräume, offene Türen und Wertschätzung – das sind für den Firmenchef die Schlüssel zu einer kreativen Unternehmenskultur und damit auch zu Innovationserfolgen: „Wir schätzen jede Idee, egal wie verrückt sie sich anhört“, betont er. Man hat zudem kurze Entscheidungswege und eine flexible interne Struktur geschaffen: „Wenn mich ein Planer auf ein konkretes Problem anspricht, stehe ich oftmals abends schon in der Konstruktion und diskutiere die Machbarkeit“, sagt Gessler. Das schafft auch die notwendige Flexibilität für projektbezogene Lösungen – ein großer Vorteil.

Ein Netz aus kreativen Ideen

Neue Ideen entstehen bei diesem Unternehmen auch durch konsequentes Querdenken: So adaptierte das Team beispielsweise eine branchenfremde Technologie aus der Automobilindustrie und entwickelte eine Sicherheitsbeleuchtung mit lichtlenkenden Linsen. „Das spart etwa ein Drittel des Installationsaufwands, da die Leuchten in viel größeren Abständen angebracht werden können“, erklärt der Geschäftsführer. Immer wieder überträgt man alte Lösungen auf neue Probleme und umgekehrt – so entsteht ein Netz aus kreativen Ideen.

Problemlösung statt Standardprodukt

Das ist auch deshalb wichtig, weil Gebäude ganz unterschiedliche Anforderungen an Rettungswege stellen. „Jedes Objekt hat seine ganz eigenen Bedingungen. Somit müssen unsere Produkte flexibel und universell zugleich sein“, erklärt Gessler. Manchmal steht aber auch die Lösung ganz spezifischer Probleme im Mittelpunkt. So entwickelte man etwa Rettungszeichen, die dem Vandalismus an U-Bahnhöfen Rechnung tragen: In intensivem Kontakt mit dem Kunden entstand eine „schlagfeste Leuchte“. Aus dieser Sonderentwicklung wurde aufgrund der großen Nachfrage ein serienreifes Standardprodukt. Dank solcher Ideen hält dieser Mittelständler auch mit dem größten Marktbegleiter, einem Konzern, mit. „Wir müssen uns eben immer wieder neu erfinden“, meint Marcus Gessler.

Bild von Marcus Gessler
Marcus Gessler
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Wir schaffen ein gutes Innovationsklima, indem wir unsere Mitarbeiter wie Mitunternehmer behandeln.“