EYPro Mugrauer & Schnele GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

EYPro Mugrauer & Schnele GmbH

Maschinenbau
Adresse
Heidenheimer Straße 21 73450 Neresheim
Beschäftigte
9
TOP 100-Teilnahmen

Kreative Freiheit


Die richtige Nische finden und ein Team zusammenstellen, in dem jeder kompetent ist und mitdenkt. Wenn man Alexander Mugrauer, einem der beiden Geschäftsführer der EYPro Mugrauer & Schnele GmbH, so zuhört, hat man fast den Eindruck, Erfolg zu haben wäre ganz einfach: Wichtig sei es vor allem, jeden Tag neue Ideen zu haben und dazuzulernen. Tatsächlich ist genau das bei diesem auf Dosiertechnologie spezialisierten Maschinenbauer Alltag, denn nahezu jeder Kundenauftrag ist eine Individualanfertigung.

Dieser Mittelständler aus Neresheim ist Experte für Dosiersysteme zum Aufbringen von Ölen und Fetten, darunter teure Spezialfette, die bis zu 1.000 € pro Kilo kosten. Zu seinen Kunden gehören Automobilhersteller, Zulieferer und Anlagenbauer. „Es gibt Bereiche, etwa bei Radialwellendichtringen, die sind relativ einheitlich, aber wenn es beispielsweise um Getriebeabgangsverzahnungen geht, hat jeder Hersteller seine eigene Vorgehensweise“, sagt Mugrauer. Die vielen Spezialanfertigungen machen die Arbeit bei diesem Unternehmen interessant und vielfältig – und genau deshalb beschäftigt man in der Konstruktionsabteilung neben einem Techniker und einem technischen Zeichner gleich vier Ingenieure.

Große Entwicklerkompetenz

Die Ingenieure haben große Freiräume, wenn es darum geht, passende Lösungen zu finden. „Entwickler müssen die Sicherheit haben, dass sie nicht gleich einen auf den Deckel bekommen, wenn eine Idee nach hinten losgeht – sonst sind sie nicht mehr frei“, erläutert der Geschäftsführer Markus Schnele. Diese kreative Freiheit hat sich bewährt: Der Maschinenbauer wird aufgrund seiner Entwicklungskompetenz von Konzernen weiterempfohlen. Und er hat sich als Partner mehrerer Applikationsentwickler etabliert, für die er neue Dosierungslösungen konzipiert.

Mit fertigen Lösungen überzeugen

Inzwischen wird EYPro sogar zurate gezogen, wenn Lastenhefte für die Anforderungen an Automobilzulieferer zu erstellen sind. Positiver Nebeneffekt: Da Automobilhersteller meist mit mehreren Ausrüstern zusammenarbeiten, erweitert sich der Kundenstamm fast automatisch. Wie konnte sich ein Kleinunternehmen ein solches Standing erarbeiten? „Wir sind ganz unkonventionell in Vorleistung gegangen und haben für die Automobilhersteller Lösungen entwickelt, die sie brauchen können, und sind dann zu ihnen gegangen und haben diese demonstriert“, berichtet Alexander Mugrauer. Kreativen Freiraum haben die Mitarbeiter der findigen Firma eben nicht nur bei der Technikentwicklung, sondern auch in der Kundenakquise.

Markus Schnele und Alexander Mugrauer
Geschäftsführer

„Was uns auszeichnet, ist die enge Zusammenarbeit unserer Entwickler mit allen anderen Mitarbeitern und der Geschäftsführung.“