Infos zu
TOP 100
anfordern

Demmeler Maschinenbau GmbH & Co. KG

Icon für Maschinenbau Maschinenbau
Icon für Standort Adresse
Alpenstraße 10 87751 Heimertingen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
198
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Aus der Praxis für die Praxis


Woher weiß ein Unternehmen, wo seinen Kunden der Schuh drückt? Die Demmeler Maschinenbau GmbH & Co. KG kennt dessen Probleme meist recht genau – und das aus einem einfachen Grund: Sie ist der Technologie- und Marktführer bei 3-D-Schweißtischen und hat zudem viele technische Neuheiten auf dem Gebiet der Manipulatoren hervorgebracht. Vor allem testen die Mitarbeiter viele der Produkte selbst. So merken sie als „Pilotkunden“, wo es bei einer Entwicklung noch hakt.

Neuheiten bringen viele Unternehmen auf den Markt. Doch eine Innovation, die sich zu einem Standard für die Industrie entwickelt, gelingt nur den wenigsten. Demmeler hat genau das erreicht: Die 3-D-Schweißtische dieses Mittelständlers haben so überzeugende Vorteile, dass sie zum State of the Art geworden sind. Denn die modular aufgebauten Schweißtische mit Lochraster sind in Schlossereien und Metallbetrieben absolut flexibel einsetzbar. Solch einen Tisch können Kunden universell anwenden, statt für jeden Auftrag mühsam eine eigene Vorrichtung zu bauen, die sie hinterher entsorgen oder zwischenlagern müssen.

Patentgeschützter Spannbolzen

Die Schweißtische gibt es inzwischen mit drei verschiedenen Bohrungsdurchmessern, und ihr besonderer Clou ist ein patentgeschützter Spannbolzen zum Befestigen der Werkstücke. Die spannt man mit Polygonen fest, statt wie herkömmlich mit Kugeln. So entsteht mit wenig Druck eine sehr hohe Flächenspannung, mit deren Hilfe die Mitarbeiter einer Werkstatt exakt und gleichzeitig äußerst materialschonend spannen können. „Damit haben wir eine Alleinstellung am Markt und können für unsere Kunden einen Wettbewerbsvorteil generieren“, sagt der Verkaufsleiter Stefan Bernhard.

Vierfacher Nutzen für den Kunden

Für den Piloteinsatz nutzen diese Maschinenbauer oftmals die eigene Werkstatt, aber ihre Kunden haben sie natürlich bei Innovationen im Blick. „Wir sind erfolgreich, wenn unsere Kunden erfolgreich sind“, erläutert Stefan Bernhard. Deshalb setzt man darauf, dem Kunden gleich auf vierfache Weise nützlich zu sein: Die Neuerungen senken die Produktionskosten, erhöhen die Qualität, verbessern die Arbeitssicherheit und gestalten die Arbeit ergonomischer – seien es 3-D-Schweißtische oder Drei-Achs-Manipulatoren. Schließlich ist der Lackmustest für den Erfolg einer Innovation immer ihr praktischer Nutzen – idealerweise auf allen vier Feldern.

Bild von Johannes Demmeler
Johannes Demmeler
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Viele Neuerungen können wir zuerst selbst ausprobieren und anschließend verfeinern.“