Carl Zeiss 3D Automation GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

Carl Zeiss 3D Automation GmbH

Maschinenbau
Adresse
Carl-Zeiss-Straße 32 73431 Aalen
Beschäftigte
130
TOP 100-Teilnahmen

Zum Erfolg getastet


An so was Profanes wie Taster denkt erst mal niemand, wenn von Industrie 4.0 die Rede ist. Dabei haben verlässliche Mess- und Prüfdaten immer schon eine wichtige Rolle für die Produktherstellung gespielt. Doch jetzt verleiht der unaufhaltsame Siegeszug digitaler und automatisierter Verfahren in der Fertigungsindustrie den dazu nötigen Werkzeugen eine noch größere Bedeutung. Die Carl Zeiss 3D Automation GmbH entwickelt Taster – unverzichtbares Zubehör für eine präzise Messtechnik.

Ohne verlässlichen Input nützt das beste Messgerät nichts. Den zu gewährleisten ist das Generalthema, mit dem sich die 130 Mitarbeiter dieses Unternehmens im schwäbischen Aalen beschäftigen: Sie entwickeln und fertigen die Verbindungsglieder, ohne die Messen und Prüfen nicht möglich wäre. Das Portfolio beschränkt sich nicht auf Messtaster, zum Angebot gehören vielmehr auch Komplettpakete – von Tastersystemen über Vorrichtungen für das Aufspannen von Werkstücken bis hin zu automatisierten Roboterbeschickungen.

Auf Innovation getrimmt

„Wir sind Taktgeber für Innovationen“, bringt der Geschäftsführer Dr. Frank Richter den Anspruch dieses anerkannten Weltmarktführers auf den Punkt. Erfolg hat bekanntlich meist viele Väter; zum Branchenprimus haben es die Aalener aber bestimmt deshalb gebracht, weil sie verlässlich präzise Lösungen für die komplexen Anforderungen ihrer Kunden ersinnen. Der stete technologische Wandel in den Werkshallen stellt auch die Hersteller von peripherem Equipment vor neue Aufgaben. Gelöst werden sie bei diesem Mittelständler durch konsequent auf Innovation getrimmte Strukturen: Neben den Entwicklern beschäftigt sich ein firmenweiter Kommunikationskreis mit dem Thema. Ein eigener Forschungsbereich befasst sich systematisch mit neuen Technologien, zudem sucht man die Kooperation mit externen Einrichtungen und vor allem auch mit den Adressaten der Produkte.

Maßgeschneiderte Systeme

Größte Bedeutung hat der intensive Kontakt zu den Abnehmern. „Die meisten Produktentwicklungen entstehen durch die Wünsche der Kunden“, erklärt Dr. Richter. Deshalb hat man jüngst ein Verfahren entwickelt, mit dem Tastersysteme, die auf den Kundenbedarf zugeschnitten sind, effektiv hergestellt werden können. Das ist zugleich ein Schritt in Richtung Digitalisierung: Via Cloud haben die Kunden die Möglichkeit, auf Konstruktionsparameter Einfluss zu nehmen. Noch ist die sich selbst steuernde Fabrik Zukunftsmusik, doch die Reise geht beschleunigt in Richtung Automatisierung. Auf der Schwäbischen Alb ist man dafür gut gerüstet.

Dr. Frank Richter
Geschäftsführer

„Wir ermöglichen es all unseren Kunden, ihr messtechnisches Potenzial voll auszuschöpfen.“