ASAP Holding GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

ASAP Holding GmbH

Autozulieferer/Fahrzeugbau
Adresse
Sachsstraße 1 A 85080 Gaimersheim
Beschäftigte
1100
TOP 100-Teilnahmen

Innovationen für das Fahrzeug von morgen


Autos, die ohne Fahrer geräuschlos durch Innenstädte gleiten – für die ASAP Holding GmbH aus Gaimersheim ist das keine Szene aus einem Science-Fiction-Film, sondern konkrete Aufgabe für eine nicht allzu ferne Zukunft. Seit knapp sieben Jahren leistet dieser Engineeringdienstleister Entwicklungsarbeit für die Automobilindustrie. Dabei betrachten die Ingenieure das Produkt „Automobil“ ganzheitlich und arbeiten mit Enthusiasmus an innovativen Technologien.

Eines der Innovationsthemen dieses Mittelständlers ist die virtuelle Absicherung: Durch die stetig wachsende Vielfalt von Funktionen und Varianten steigt auch die Komplexität bei der Erprobung neuer Fahrzeuge. Denn ein neues Auto muss im Winter in Schweden genauso sicher funktionieren wie im Sommer in Südafrika.

Sicherheit in jeder Situation

Doch die Budgets der Autobauer für Testfahrten und Sicherheitschecks wachsen kaum. Die Lösung: virtuelle Testverfahren. Die gehören bei ASAP seit Jahren zum Standard. Doch das Unternehmen geht noch einen Schritt weiter. So arbeitet man gemeinsam mit einem Softwareentwickler an der Zusammenführung verschiedener virtueller Testverfahren. Damit lassen sich unterschiedliche Lichtverhältnisse, Straßenbeläge sowie Nässe und auch überraschende Situationen im Stadtverkehr am Computer testen. So sind nur noch wenige reale Fahrversuche nötig.

Entwickeln mit dem Nachwuchs

Ein anderes Forschungsprojekt widmet sich der Ampelerkennung und der Routenoptimierung: Fahrzeuge, die mit Kameras und entsprechenden Mikrocontrollern ausgestattet sind, fahren systematisch Städte ab. Über moderne Kommunikationstechnologien wie „Car2X“, die den Datenaustausch von Fahrzeugen untereinander oder mit der Umgebung ermöglichen, melden sie die Standorte der Ampeln sowie deren Schaltphasen in eine Cloud. Mit Algorithmen aus der künstlichen Intelligenz wird schließlich die verkehrsgünstigste und emissionsärmste Route berechnet. Wie einige andere auch, läuft dieses Projekt in Kooperation mit einer Hochschule. Auf die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs legt der Geschäftsführer Michael Neisen großen Wert: Viele seiner Mitarbeiter sind gefragte Gastdozenten, Schüler dürfen im Betriebspraktikum Entwicklerluft schnuppern. Und rund 20 bis 25 Abschluss- arbeiten werden fortwährend im Haus betreut. Für Neisen bedeutet die Kooperation mit Unis und FHs neue Impulse für innovative Technologien, aber sie ist auch ein bewährtes Mittel zur Mitarbeiterrekrutierung.

Michael Neisen
Geschäftsführer

„Stillstand ist Rückschritt.“