aluplast GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

aluplast GmbH

Chemie/Kunststoff
Weitere Branchen: Baugewerbe/Handwerk | Glas/Keramik/Porzellan
Adresse
Auf der Breit 2 76227 Karlsruhe
Beschäftigte
639
TOP 100-Teilnahmen

Fenster zur Zukunft


Erhöhter Kostendruck und wachsende internationale Konkurrenz – das ist die Situation in der Fensterbranche. Vor allem kleinere Fensterbaubetriebe sind dadurch in ihrer Existenz bedroht. Wirksame Unterstützung erhalten sie von ihrem Systempartner, der Karlsruher aluplast GmbH. Die entwickelt nicht nur hochwärmedämmende Fenstersysteme und beliefert die Fensterbauer mit Kunststoffprofilen, sondern bereitet ihre Kunden auch in vielfältiger Weise auf die Zukunft vor.

So hat man eine umfassende, individuelle Marketingberatung für die Fensterbaubetriebe entwickelt. Zur Angebotspalette zählt all das, was zu einer wirkungsvollen Endkundenansprache gehört, also die Gestaltung von Websites, Broschüren, Anzeigen oder auch Showrooms – direkt von aluplast für den einzelnen Fensterbaubetrieb. Mindestens genauso erfolgsentscheidend ist der Vertrieb. Daher bietet dieser Mittelständler seinen Kunden Vertriebs-Schulungen an, und er stellt ihnen ein EDV-Tool zur Verfügung, mit dem sich die Ressourcen im Vertrieb effektiv steuern lassen.

Messestand zur Marktforschung

Was sind die Erfolgsfaktoren in der Branche? Diese Frage analysierten die Verantwortlichen von aluplast im Rahmen ihres Messeauftritts: Sie begnügten sich nicht mit einer Produktshow; vielmehr präsentierten sie die Zukunftstrends und ein darauf abgestimmtes Angebot, bestehend aus Produkten, Technologien und Services. Parallel dazu befragte man die Standbesucher danach, wie sie das aluplast-Angebot in Bezug auf Trends wie Sicherheit, Digitalisierung und Lebensqualität einschätzen. Die Ergebnisse wurden in einer Marktforschung ausgewertet. Das so entstandene Zukunftskonzept können Kunden und Interessenten auch weiterhin in einem eigens eingerichteten Showroom erleben.

Den Kunden im Blick

All das ist nur möglich, weil die Unternehmensleitung den Mitarbeitern Freiräume lässt und so die Basis für Innovation schafft. „Innovationen gehören eben zu unserer DNA“, beschreibt der Geschäftsführer Patrick Seitz die Firmenkultur. Da gerade die Techniker nah am Kunden arbeiten, kommen von ihnen auch zahlreiche kreative Vorschläge. So entwickelte etwa der Leiter der Konstruktion ein besonderes Fensterprofil, das sich für verschiedene Verarbeitungstechniken eignet und dadurch eine höhere Flexibilität in der Produktion ermöglicht. Mitunter holt sich das Unternehmen für Innovationen auch externe Partner ins Boot: Ein gemeinsam mit einem Roboterhersteller entwickelter Roboter bewirkt zurzeit schon bei einem Fensterbauer mehr Produktivität. Das Fenster zur Zukunft ist also geöffnet …

Patrick und Dirk Seitz, Stefen Walter
Geschäftsführer

„Unser Innovationsauftrag: Das Fenster der Zukunft entsteht bei aluplast.“