aescoLOGIC GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

aescoLOGIC GmbH

Gesundheitswesen
Adresse
Katzbergstraße 1A 40764 Langenfeld
Beschäftigte
38
TOP 100-Teilnahmen

Stets optimal ausgerüstet


Die aescoLOGIC GmbH hat sich vom Fachanbieter für Arztbedarf zum Full-Service-Dienstleister für den ambulanten Markt entwickelt und bietet ihren Kunden jetzt alles aus einer Hand an: Einkauf und Lagermanagement, Abrechnung und Controlling sowie die OP-Planung. So werden die Ärzte in Praxen und OP-Zentren entlastet und können sich ganz auf die optimale medizinische Versorgung konzentrieren: zum Wohle der Patienten.

Bei diesem Fachhändler ist man permanent auf der Suche nach innovativen Produkten für die Ärzte und die Patienten. Sind die Verantwortlichen von einem Produkt überzeugt, stellen sie die eigene Marktpräsenz und Vertriebsmacht gerne zur Produkteinführung zur Verfügung. So können sie stets ein breit gefächertes Sortiment an Qualitätsprodukten anbieten.

Den Aufwand minimieren helfen

Das hauseigene Angebot umfasst auch sogenannte Leihsiebe. Darunter versteht man vorkonfektionierte Instrumentencontainer für bestimmte Operationen. In denen sind sämtliche Instrumente, die der Operateur braucht, sowie verschiedene Implantate enthalten. Gerade bei Schrauben ist ja oftmals zu Beginn noch nicht klar, in welcher Stückzahl und Größe sie benötigt werden. Nach der OP gibt der Arzt die Box zurück, abgerechnet werden nur die gebrauchten Teile und Instrumente. Die übrigen werden sterilisiert, die Box wird wieder aufgefüllt und steht für die nächste OP zum Versand bereit. Mit diesem unkomplizierten Service verringert aescoLOGIC den administrativen Aufwand in den Praxen erheblich.

Zukunftsfähig bleiben

Um die vielen, häufig noch mithilfe von Zetteln abgewickelten Prozesse in den Praxen zu vereinfachen, hat dieser Mittelständler eine eigene Software entwickelt: „m.o.p.s.“ – modulares OP-System. Dabei kann der Kunde wählen, welche Module er nutzen möchte: das Abrechnungssystem für die Sachkosten; den OP-Planer, in dem Ärzte, Räume und auch technische Geräte für OPs gebucht werden können; das Bestellsystem für Material oder auch die Lagerbestandsüberwachung inklusive Nachbestellung und statistischer Auswertung. Natürlich können auch die Leihsiebe über „m.o.p.s.“ bestellt und verwaltet werden. Mit diesem neuen Softwaresystem können ambulante OP-Zentren ihren Verwaltungsaufwand erheblich senken – und sie sind trotzdem stets optimal ausgerüstet und bleiben somit zukunftsfähig. Stets optimal ausgerüstet „

Jochen Schweden
Geschäftsführer

„Nur Neuerungen, die unseren Kunden einen echten Nutzen bringen, sind gute Neuerungen.“