Infos zu
TOP 100
anfordern

A. Eberle GmbH & Co. KG

Icon für Elektronik/Elektrotechnik Elektronik/Elektrotechnik
Weitere Branchen: Energie
Icon für Standort Adresse
Frankenstraße 160 90461 Nürnberg
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
82
Icon für Teilnahmehinweis
TOP 100-Teilnahmen
Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren Icon für Zahl der Teilnahmen in den vergangenen 10 Jahren
A. Eberle GmbH & Co. KG

Netzausbau flexibel gestalten


Aufgrund der Energiewende ist die Energieversorgungsbranche zurzeit in einem signifikanten Wandel. So wird das alte Transport- und Verteilnetz komplett umgebaut: Der Strom, der auch von vielen privaten Einspeisern erzeugt wird, muss intelligent und bedarfsgerecht verteilt werden. An technischen Lösungen dafür arbeitet die A. Eberle GmbH & Co. KG seit 2008. In den vergangenen 20 Jahren hatte sie sich auf Systemlösungen auf den Gebieten Spannungsregelung und -qualität spezialisiert.

Bei Sonneneinstrahlung erhöht sich die Einspeisemenge bekanntlich stark, auch ergeben sich durch neue Stromtankstellen für Elektroautos Spitzen in der Stromabnahme. Diese Schwankungen führen schnell zu sogenannten Spannungsspreizungen oder sogar zu einer Verletzung der Spannungsqualität.

Für die Zukunft vorsorgen

Eine aktive Regelkompente wie das „LVRSys“ vermeidet Spannungsspreizungen und ist gleichzeitig eine günstige Alternative zum Leitungsausbau: Ein Regler misst die Eingangsspannung und gleicht sie mit dem voreingestellten Regelsollwert ab. Durch smartes Zu- oder Abschalten von Transformatoren erhöht oder reduziert das „LVRSys“ die Ausgangsspannung in feinen Stufen. Damit wirkt es den durch Lasten und dezentrale Einspeisungen verursachten Spannungsschwankungen nachhaltig entgegen und beugt sogar Blackouts vor. Das Regelsystem ist so konzipiert, dass es an unterschiedlichen Stellen innerhalb des Netzes eingesetzt werden kann: entweder direkt am Ortsnetztransformator oder an einem bestimmten Strang, der beispielsweise von vielen Fotovoltaikanlagen genutzt wird. So kann der Ausbau eines Netzes auch um mehrere Jahre in die Zukunft verschoben oder komplett vermieden werden, bis der Betreiber weiß, wie hoch die endgültige Einspeisemenge in etwa sein wird. Die Stromversorger sparen sich auf diese Weise einen teureren Netzausbau in mehreren Etappen.

Fokus auf Entwicklung

Möglich sind solche zukunftsweisenden Produkte durch Marktnähe und Konzentration auf die Entwicklung. Bei A. Eberle sind mehr als die Hälfte aller Mitarbeiter Ingenieure und Techniker, zudem suchen zwei Innovationsmanager permanent nach neuen Lösungen. Bei der Produktion setzt man auf die Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern, denn „eine kostengünstige Materialbeschaffung, eine flexible und schnelle Fertigung in Kombination mit entsprechender Produktqualität garantieren den Erfolg“, erklären die Geschäftsführer Till Sybel und Harald Straußberger einmütig.

Bild von Till Sybel
Till Sybel
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Wir sehen unserer Zukunft optimistisch entgegen.“