Infos zu
TOP 100
anfordern

Somack Fertigungstechnik GmbH

Icon für Anlagen-/Maschinenbau Anlagen-/Maschinenbau
Icon für Standort Adresse
Gottesrain 11 35325 Mücke
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Alles aus einer Hand


Ein kleines mittelständisches Unternehmen aus dem hessischen Mücke entwickelt und produziert Sondermaschinen. Nichts Besonderes. Besonders macht die Somack Fertigungstechnik GmbH jedoch, dass die 17 Mitarbeiter alle Präzisionsteile und Komponenten, die für diese Kernkompetenz benötigt werden, selbst herstellen. Dieser Maschinenbauer fertigt sie als Einzelstücke, in Klein- oder Großserien und aus Aluminium, Stahl, Edelstahl, Messing und Kunstoffen.

Zu den Kunden der 2011 gegründeten Somack zählen beispielsweise auch Automobilhersteller. Sie gravieren mit den Lasermarkierungssystemen des Unternehmens beispielsweise Chargennummern in Autoteile ein, um später die genaue Herkunft und das Datum der Herstellung nachvollziehen zu können. Und die Verpackungsmaschinen aus Mücke befüllen Großbeutel mit zum Beispiel Blumenerde, Getreide oder Vogelfutter

Prototypen und Serienproduktion

Innovative Prozesse machen die große Angebotspalette vom Prototypen bis zur Serienproduktion möglich: Vor einem Projektstart prüft das Top-Management um den Geschäftsführer Sinan Koc genau, ob eine Idee tragfähig ist und ob es Käufer dafür gibt. Dann ermittelt es die Absatzchancen und den Preis, zu dem sich das Produkt am Markt durchsetzen wird. „Wir legen großen Wert darauf, dass an diesen Prozessen von Beginn an alle betroffenen Abteilungen und die Geschäftsleitung beteiligt sind“, sagt Koc. Im nächsten Schritt wertet ein regelmäßiges Projektcontrolling wöchentlich aus, ob der Projektfortschritt mit den Projektzielen, der geplanten Zeit und mit den geplanten Kosten übereinstimmt.

Kreativität belohnen

Ideen und Verbesserungsvorschläge reichen die Mitarbeiter über Vordrucke ein. „Wir sammeln sie schriftlich und bewerten sie ganz objektiv“, erklärt Koc. „Der zu erwartende Erfolg steht dabei im Mittelpunkt und wir messen, wie dringend gehandelt werden muss“, ergänzt er. Daraus entsteht ein nachvollziehbarer Wert, der die kreative Leistung der Mitarbeiter durch sogenannte Erfolgsprioritätszahlen entlohnt. Das Top-Management legt großen Wert auf eine gelebte Risikobereitschaft und Fehlerkultur. Dazu hält es seine Mitarbeiter an, zu ihren Fehlern zu stehen. „Wir suchen zwar nach deren Ursache, um Gegenmaßnahmen einzuleiten und um Wiederholungen zu vermeiden, wir belegen sie allerdings nicht mit negativen Sanktionen“, sagt Koc. Das zahlt sich aus: Der Anteil der Sortimentsneuheiten der letzten drei Jahre am aktuellen Umsatz liegt bei ganzen 60 %.

Bild von Sinan Koc
Sinan Koc
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Wir rücken den Wert einer Innovation für den Endkunden in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen.“


Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP 100 empfehlen?

* Pflichtfelder