Infos zu
TOP 100
anfordern

SGL Carbon GmbH

Icon für Chemie/Kunststoff Chemie/Kunststoff
Icon für Standort Adresse
Werner-von-Siemens-Straße 18 86405 Meitingen
Icon für Anzahl der Mitarbeiter oder Beschäftigten Beschäftigte
2165
SGL Carbon GmbH

Gebündelte Kompetenz


Nimmt man die Anzahl internationaler Patente zum Maßstab, mit dem man den Innovationserfolg eines Unternehmens misst, gehört die SGL Carbon GmbH zweifelsohne zur Spitzengruppe. Diese 1992 gegründete Firma ist mit insgesamt 2.165 inländischen Mitarbeitern eine der Großen: Weltweit mehr als 240 Produkte und Verfahren hat sie sich patentieren lassen. Die Gründe dafür sind ganz sicher in der ausgefeilten Prozessorganisation zu suchen, mit der dieser Hersteller von Kohlenstoffprodukten im Handling von Neuentwicklungen glänzt.

Dieses Unternehmen ist Teil der SGL Group, die insgesamt 5.700 Mitarbeiter beschäftigt. Dass es heute international zu den führenden Herstellern für Carbon-, Graphit- und Verbundwerkstoffe gehört, verdankt es seiner über die Jahre erarbeiteten Materialprozesskompetenz. Die erlangte die Firma vor allem durch die strategische Bündelung der Forschung und Entwicklung in einer zentralen Organisation: Seither beschäftigen sich auf dem Gebiet „Technology & Innovation“ Entwickler an modernen Arbeitsplätzen ganz gezielt mit der Realisierung innovativer Ideen.

Stage-Gate-Prozess entscheidend

Generell managt SGL Produktideen mit einem ausgefeilten, mehrstufigen Stage-Gate-Verfahren. Dazu sammelt und kategorisiert man die Ideen zunächst in einer unternehmensweit genutzten Projektdatenbank, damit Teams, bestehend aus der Geschäftsleitung, aus Vertretern der Technology & Innovation und den Ideengebern, die ökonomischen und technologischen Realisierungsmöglichkeiten prüfen können. Fällt das Feedback positiv aus, wird die Idee in einer Studie weiter ausgearbeitet – erst dann entscheidet die Führung über grünes Licht für ein Projekt.

Inkubationsphase eingeplant

Trotz der ausgeklügelten Strukturen achtet das Management darauf, dass Ideen nicht frühzeitig durch bürokratische Hürden abgewürgt werden. Als Teil des Stage-Gate-Prozesses wird Innovationsvorschlägen generell eine Inkubationsphase zugestanden. Auch räumt das Management den Mitarbeitern in der Forschung und Entwicklung ausdrücklich Freiräume ein. Das Team kann sich auch mal mit Neuem beschäftigen, ohne darüber Rechenschaft ablegen zu müssen. Die Spitzenposition, die das Unternehmen in einer zunehmend heterogenen Branche einnimmt, zeigt die Durchschlagskraft dieses Modells: Den Zugang zu einer Vielzahl globaler Märkte und Branchen verdankt SGL vor allem der Bündelung ihres Kaders innovativer Mitarbeiter, die die Material- und Prozesskompetenz dieses Spezialisten für Kohlenstoffprodukte ausmacht.

Bild von Dr. Thilo Hauke
Dr. Thilo Hauke
Icon für Leiter der KonzernforschungLeiter der Konzernforschung

„Der Effekt, den unsere Innovationen auf unsere Kunden und unser Geschäft haben, ist auch ein Ansporn für neue Ideen.“


Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP 100 empfehlen?

* Pflichtfelder