Infos zu
TOP 100
anfordern

QUIN GmbH

Icon für Autozulieferer/Fahrzeugbau Autozulieferer/Fahrzeugbau
Icon für Standort Adresse
Gutenbergstraße 16 71277 Rutesheim
QUIN GmbH

Per Technologie zum edlen Design


Wer ein Auto mit hochwertiger Innenausstattung fährt, könnte es mit den Produkten der QUIN GmbH zu tun haben: Die entwickelt und produziert Lenkräder, Airbag-Kappen und Zierteile – unter anderem aus Holz und Leder, aber auch aus Metall, Kunststoff, Carbon und Alu. Aufgrund seiner innovativen Fertigungstechnologien gilt dieses Unternehmen als Technologieführer der Branche. Auch seine jüngsten Prozessinnovationen sorgen für eine besondere Aufmerksamkeit bei den Premiumherstellern.

„Wir erfüllen die Designansprüche führender Automobilhersteller und bieten Ihnen zukunftsweisende ästhetische Lösungen. So erzeugen wir mit einer revolutionären Prozesstechnologie, bei der die Träger- und Oberflächenkomponente in einem Prozessschritt realisiert wird, absolut glatte Oberflächen mit Hochglanzoptik“, sagt der Geschäftsführende Gesellschafter Andreas Klemm. Die neuesten Fertigungstechnologien tragen zu signifikanten Zeit- und Kostenersparnissen in der Herstellung bei. So macht eine der Innovationen es möglich, dass in der Produktion für verschiedene Oberflächen nur ein Werkzeug benötigt wird. Die Kunden erreichen damit in Projekten mit geringer Stückzahl oder hoher Varianz eine größere Flexibilität und sparen gleichzeitig noch Werkzeugkosten ein.

Einzigartiges Verfahren

Bei der neuartigen „QUIN PUR one step“-Technologie handelt es sich um ein Verfahren, das für den Spritzguss von Zierteilen aus den Komponenten Thermoplast und Duroplast nur noch ein Werkzeug erfordert. Zudem ist keinerlei Nachbearbeitung der Oberfläche mehr nötig. „Diese Innovation ist auf dem Markt einzigartig. Das One-step-Verfahren ermöglicht kürzere Produktdurchlaufzeiten und einen höheren Automatisierungsgrad. Hierdurch profitieren die Kunden von deutlich reduzierten Investitions- und Produktkosten. Zudem wird die Produktqualität dank eines ‚Selbstheilungseffekts‘ der Oberflächen erheblich verbessert“, unterstreicht Andreas Klemm.

Agenda 2030

Um auch langfristig die Technologieführerschaft zu behalten, folgt QUIN einer umfassenden Innovationsstrategie, der „Agenda 2030“. Die enthält schon eine ganze Reihe von Vorentwicklungsthemen. Eine eigene Abteilung verständigt sich kontinuierlich mit der Produkt- und der Prozessentwicklung, um frühzeitig die Realisierung der nächsten Neuerungen in Serie zu sichern. Hat die Vorentwicklung eine entsprechende Projektreife erreicht, führen die Entwicklungsteams die Neuerungen mittels exklusiver Entwicklungspartnerschaften zur Marktreife. Auch dabei werden sicher wieder innovative Technologien der wichtigste Antrieb sein.

Bild von Dr. Friedhelm Herb, Andreas Klemm
Dr. Friedhelm Herb, Andreas Klemm
Icon für Geschäftsführende GesellschafterGeschäftsführende Gesellschafter

„Unsere Innovationen sind seit Jahren ein entscheidender Teil unserer Technologieführerschaft.“


Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP 100 empfehlen?

* Pflichtfelder