Moeschter Group Holding GmbH & Co. KG
Infos zu
TOP 100
anfordern

Moeschter Group Holding GmbH & Co. KG

Icon für Engineering Engineering
Icon für Standort Adresse
Hesslingsweg 65 – 67 44309 Dortmund
Icon: nach links
Icon: nach rechts

Weltweit im Dialog


Mit drei verschiedenen Geschäftseinheiten treibt die Moeschter Group Holding GmbH & Co. KG Innovationen voran. So stehen bei ihren Firmen DOTHERM und DOCERAM industrielle Anwendungen im Mittelpunkt. DOCERAM Medical hat sich auf Dentaltechnik und die orale Rehabilitation spezialisiert. Allen dreien gemeinsam ist der Dialog mit Kunden weltweit und ein lebhafter Austausch über das Netzwerk der Firmengruppe hinweg. Dieser intensiven Kommunikation hat die Gruppe Neuerungen aus zukunftsweisenden Werkstoffen zu verdanken.

Innovative Ideen und Entwicklungen entstehen bei der Moeschter Group aufgrund eines konsequenten Dialogs in alle Richtungen: Die Vertriebs- und Entwicklungsteams aller Geschäftsfelder führen regelmäßig Gespräche mit den Kunden, etwa mit führenden Autoherstellern. Die informieren über potenzielle Neuentwicklungen im eigenen Kollegium und auf globaler Ebene. „Im Austausch mit unseren Kunden sind Innovationsthemen oft schon in wenigen Wochen greifbar – sei es in Deutschland, den USA, Südafrika oder auch China“, erläutert der Geschäftsführer Stefan Veltum.

Verbände und Gremien

Neue fachliche Entwicklungen diskutieren die interdisziplinären Teams der Gruppe über die Mitgliedschaft in Fachverbänden, beispielsweise im Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer FDPW, und im Rahmen von Kooperationen, etwa mit dem Fraunhofer-Institut. Zudem ist die Unternehmensgruppe in Normgremien präsent und beteiligt sich so an der Gestaltung zukünftiger Rahmenbedingungen.

Vertrauen in neue Werkstoffe

Geht es darum, innovative Werkstoffe zu testen, arbeiten die Entwicklerteams eng mit Stammkunden zusammen. Dabei wächst das Vertrauen der Kunden in neue Materialkompositionen mit jeder präzisen Auslegung für die eigenen Anwendungen. „Viele kommen von sich aus auf uns zu, weil sie wissen, dass wir auf der Materialebene und bei der Auslegung von Bauteilen äußerst zuverlässig arbeiten“, erzählt Veltum. Häufig testen die Teams Werkstoffideen auch direkt beim Kunden oder beziehen Schlüsselkunden in die Auswertung innovativer Konzepte ein. Die Kommunikationsausrichtung zeigt Erfolg: „Als Weltmarktführer bei vollkeramischen Schweißzentrierstiften haben wir für die europäischen Automobilisten einen eigenen Standard entwickelt. Der wird mittlerweile auf fünf Kontinenten eingesetzt“, erklärt Veltum und zieht damit eine positive Zwischenbilanz.

Bild von Jürgen Möschter, Stefan Veltum
Jürgen Möschter, Stefan Veltum
Icon für GeschäftsführerGeschäftsführer

„Unsere Engineering-Lösungen greifen oftmals dort, wo bisher kein anderer Werkstoff funktioniert hat.“


Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP 100 empfehlen?

* Pflichtfelder