ARTTHEA Bühnentechnik GmbH
Infos zu
TOP 100
anfordern

ARTTHEA Bühnentechnik GmbH

Elektronik/Elektrotechnik
Adresse
Hellerstraße 23 01445 Radebeul
Beschäftigte
32

Was der Kunde wirklich will


Nach der Innovation ist vor der Innovation. Bei der ARTTHEA Bühnentechnik GmbH prägt diese Prämisse das Bewusstsein des Top-Managements. Das liegt vor allem an Michael Schwabe: Der Geschäftsführer dieses sächsischen Unternehmens gibt gerne zu, dass er regelrecht technikverliebt ist. Deshalb hat er 2013 den insolventen Vorgänger seiner Firma gekauft und daraus in kurzer Zeit einen innovativen und profitablen Entwickler und Hersteller rund um Theater- und Bühnentechnik geformt.

Wenn es um Technik geht, ist Schwabe niemals zufrieden. Er tummelt sich möglichst immer dort, wo die Innovationen seines Unternehmens entstehen. Deren Verwirklichung liegt zwar in den Händen seiner Mitarbeiter, „aber ich kann es nicht lassen, meine Nase immer wieder in die Prozesse zu stecken und mitzureden“, sagt Schwabe. Denn auch diese Prämisse prägt ARTTHEA: Ohne Kommunikation keine Innovation. Das betrifft vor allem die Innovationsstrategie, die man den Mitarbeitern ständig vermittelt. Auf allen Ebenen wird darüer sehr rege diskutiert.

Jederzeit an einem Tisch

Schwabe hat die alte Firma, in der die Innovationsentscheidungen und -prozesse nach seinem Geschmack viel zu lange gedauert haben, nach der Übernahme an Haupt und Gliedern erneuert: Einen gravierenden Unterschied gibt es beispielsweise bei der Auswahl der Zulieferer, die zuvor deutschlandweit verstreut waren. Nun setzt Schwabe in diesem Punkt ausschließlich auf lokale und regionale Unternehmen, mit denen er sich jederzeit an einen Tisch setzen kann und deren Produkte keine langen Wege zurücklegen müssen.

Ein Aufwand, der sich rechnet

Dennoch begibt sich das Top-Management zuweilen auf längere Reisen. Die führen dann aber zu Kunden, mit denen sich der Geschäftsführer und sein Team vor Ort über deren individuelle Bedürfnisse austauscht. „Wenn ich wissen will, was der Kunde wirklich braucht, geht das nur im persönlichen Gespräch und vor allem in dem Umfeld, in dem unsere Produkte eingesetzt werden sollen“, erläutert Schwabe. Der erforderliche Zeitaufwand rechnet sich allemal, führen die Gesprächsergebnisse doch zu erheblich schnelleren Prozessen und damit zu einer höheren Kundenzufriedenheit. Und nur wenn die Kunden genau das bekommen, was sie brauchen, ist auch Schwabe fürs Erste zufrieden – zumindest bis zur nächsten Idee.

Michael Schwabe
Geschäftsführer

„Wir fragen uns jeden Tag, was wir besser und schneller machen und womit wir uns weiterentwickeln können.“


Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP 100 empfehlen?

* Pflichtfelder