Infos zu
TOP 100
anfordern

Actuator Solutions GmbH

Elektronik/Elektrotechnik
Weitere Branchen: Autozulieferer/Fahrzeugbau
Adresse
Richard-Stücklen-Straße 19 a 91710 Gunzenhausen

Metallische Muskelkraft


Als einzige Firma weltweit fertigt die Actuator Solutions GmbH aus Gunzenhausen sogenannte SMA-Aktuatoren in Großserie. Abnehmer dieser Bauteile mit einer Formgedächntislegierung sind Kunden aus der Unterhaltungselektronik, der Mobilkommunikation und der Automobilindustrie. Besonders eng vernetzt ist das Top-Management dieses erst 2011 gegründeten Unternehmens mit Schlüsselkunden in Fernost. Es initiiert aber auch regelmäßig interne Konzeptwettbewerbe – und erzielt damit umsatzbringende Innovationserfolge.

Die ganze Welt macht Fotos und Selfies mit dem Smartphone. Damit das mit immer flacheren und leichteren Geräten in bester Qualität möglich ist, verwendet man bei deren Herstellung einen SMA-Aktuator. Der in der Autofokus- und Bildstabilisierungseinheit verbaute winzige Draht aus Formgedächtnismaterial benötigt wenig Platz und ist 50 % leichter als gängige Lösungen. Um derartige Innovationen sofort in neue Smartphones zu integrieren, schickt das Top-Management eigene Ingenieure in die Vorentwicklung der Hersteller und wirbt auch selbst vor Ort für seine Produkte.

Verzahnt mit den Kunden

So ist es für das Führungsteam selbstverständlich, an regelmäßigen Roadshows oder Inhouse-Messen in China und Taiwan teilzunehmen. Aber auch in Europa sind die Manager oft draußen beim Kunden. Zudem hat der Geschäftsführer Markus Köpfer einen Konzeptwettbewerb eröffnet: Bei dem stellen seine Mitarbeiter ihre Ideen vor und vergleichen sie miteinander – auch wenn es um die Optimierungen von Standards geht. Als Anreiz winkt den besten Vordenkern und den zwei Finalisten für ihre Ideen eine kleine Erfolgsprämie. „Gerade die Smartphone-Industrie ist ein rasanter Innovationstreiber und ständig an Produktideen interessiert“, erklärt Köpfer.

Klein, leicht, geräuschlos

Bei dieser Firma stehen Produktinnovationen ganz klar im Vordergrund: „Wir lernen aus der Bionik, wie wir den metallischen Muskel, also die Formgedächtnislegierung, möglichst effektiv einsetzen, um herkömmliche elektromagnetische und piezoelektrische Antriebe zu ersetzen“, erklärt Köpfer. „Am Ende ist es maßgeblich immer eine neue Technologie, die uns den Wettbewerbsvorteil und den Erfolg bringt.“ Oberste Maxime: Die Anwendungen müssen möglichst klein, leicht und geräuschlos sein weil dies nicht nur für die Unterhaltungselektronik von Interesse ist, tüfteln die Ingenieure von Actuator Solutions aktuell sogar an Produkten für die Medizin- und die Spielzeugbranche.

Markus Köpfer
Geschäftsführer

„Bei unseren Innovationsaktivitäten fokussieren wir uns auf Produkte – und lernen dabei aus der Bionik.“


Sie möchten ein Unternehmen für die Teilnahme an TOP 100 empfehlen?

* Pflichtfelder