Am Puls der Zeit
bleiben: mit dem
TOP 100-Blog

„Weiterentwicklung unserer Arbeit“

09. September 2019 Sven Kamerar Lesedauer 3 Minuten

Die Unternehmensgruppe fischer wurde in diesem Jahr mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet. Wir sprachen mit dem Inhaber Prof. Klaus Fischer über die Motive der Bewerbung und seine Erwartungen an die Teilnahme.

Was hat Sie dazu bewogen, sich bei TOP 100 zu bewerben?

Bei der Auszeichnung TOP 100 steht die Innovationskraft von Unternehmen besonders im Vordergrund. Das passt sehr gut zu unserem Unternehmen, weswegen wir uns hier gerne mit anderen Firmen messen. Innovativ zu sein ist einer unserer drei Werte in unserem Leitbild, neben den Werten „Eigenverantwortung“ und „Seriosität“.

Mit welchen Stärken sind Sie ins Rennen gegangen, wo konnten Sie Ihrer Meinung nach besonders punkten?

Unser Unternehmen gehört in seiner Kategorie zu den Top-Firmen in den Bereichen Produkte, Dienstleistungen, Prozessinnovation sowie Unternehmenskultur. Damit qualifizieren wir uns als besonders innovatives Unternehmen. Dies belegen auch unsere 1.500 Schutzrechte. Aus unserer Belegschaft werden 20-mal mehr Patente pro Mitarbeiter angemeldet als im Durchschnitt der deutschen Wirtschaft.

In allen fünf Unternehmensbereichen legen wir großen Wert auf Innovation, Qualität und Kundennähe. Unser Unternehmen wird jeden Tag verbessert durch unser „fischer ProzessSystem“, und täglich reduzieren wir die Verschwendung. Damit schaffen wir mehr Nutzen für unsere Kunden und unser Unternehmen.

Professor E.h. Senator E.h. E.h. Dipl.-Ing. (FH) Klaus Fischer ist Inhaber, Vorsitzender der Holding und Vorsitzender des Beirats der Unternehmensgruppe fischer. Bild: Unternehmensgruppe fischer.

Wie werden Sie die Ergebnisse, die Ihnen mit der Innovationsbilanz von der wissenschaftlichen Leitung zur Verfügung gestellt werden, nutzen?

Wir werden die Innovationsbilanz genau analysieren und für uns zur Weiterentwicklung unserer Arbeit einsetzen. Sicher entstehen daraus neue Ideen und Ansatzpunkte, die wir zum Nutzen unserer Kunden realisieren können.

Welche Rolle wird das TOP 100-Siegel in Ihrer internen und externen Kommunikation spielen?

Wir werden das Siegel breit für unsere interne und externe Kommunikation verwenden. Das ist eine sehr schöne Auszeichnung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das wichtigste Kapital und der größte Erfolgsfaktor in unserem Unternehmen sind. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für unsere Belegschaft.

Autor

Sven Kamerar ist der Leiter der Unternehmenskommunikation bei compamedia. Unter @SKamerar twittert er über alle Themen rund um TOP 100.

E-Mail schreiben

Kommentare

Kommentar verfassen

*Wird nicht veröffentlicht

Highlights

Preisverleihung: begeisternd und bewegend
03. Juli 2019
Cool Britannia
23. Mai 2019
Ausgezeichnete Best Practice
09. Mai 2019
TOP 100-Elitezirkel: Medien und Musik in Hamburg
04. April 2019
Was wir von den kreativen Köpfen des Silicon Valley lernen können
07. März 2019
Mit der Blue-Ocean-Strategie zum Erfolg
27. April 2017

Impressionen des
6. Deutschen
Mittelstands-Summit

Zur Galerie

Den
TOP 100-Blog
abonnieren

Zum RSS-Feed