Am Puls der Zeit
bleiben: mit dem
TOP 100-Blog

Feuerwerk

Mit TOP 100 die Arbeitgebermarke stärken

19. Juli 2018 Pascal Simon Lesedauer 3 Minuten

Gute Mitarbeiter zu finden ist nicht einfach – diese langfristig ans eigene Unternehmen zu binden dagegen noch viel schwieriger. Um Leistungsträger dauerhaft zu halten, müssen auch Mittelständler eine starke Arbeitgebermarke entwickeln. Wie das gelingt, zeigen die Top-Innovatoren der Stadtwerke Wedel.

Glaubt man einer aktuellen Studie des Karrierenetzwerks LinkedIn, sind die persönlichen Entwicklungschancen der wichtigste Faktor für einen Berufswechsel. Das bedeutet in der Regel zwar auch ein höheres Gehalt, in erster Linie geht es den Befragten jedoch um interessante, fordernde Aufgaben und die Verbesserung ihrer persönlichen Fähigkeiten.

Für innovative Mittelständler sind das gute Nachrichten. Denn ein Unternehmen, das sich permanent weiterentwickelt und auf dem Markt mit neuen Technologien und Dienstleistungen punktet, bietet seinen Angestellten zahlreiche Gelegenheiten, sich zu beweisen. Trotz dieser Qualitäten kämpfen einige dieser Unternehmen mit Personalfluktuation und rückläufigen Bewerberzahlen. Das Problem: Ihre Innovationkraft ist für Außenstehende nicht zu sehen. Selbst bei den eigenen Mitarbeitern kann sie in Vergessenheit geraten.

Stromtankstelle der Stadtwerke Wedel
Mit insgesamt fünf öffentlichen Ladesäulen leistet der Top-Innovator einen wichtigen Beitrag zur emissionsfreien Mobilität. (© Stadtwerke Wedel)

Employer Branding mit dem TOP 100-Siegel

Wie man seine Stärken selbstbewusst nach außen trägt und damit seine Arbeitgeberattraktivität steigert, zeigt das Beispiel der Stadtwerke Wedel. Westlich von Hamburg beheimatet, setzt das Unternehmen voll auf erneuerbare Energien: Seit 2007 versorgen die Stadtwerke ihre Kunden komplett mit Ökostrom und leisten mit ihren Schnellladestationen für Elektroautos der E-Mobilität in Schleswig-Holstein Vorschub. Kein Wunder also, dass dem Unternehmen im vergangenen Jahr auf Anhieb der Sprung unter die TOP 100 der innovativsten Mittelständler des Landes gelang.

Seitdem ist das TOP 100-Siegel fester Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Egal ob auf der Homepage oder in den Social-Media Kanälen – der Hinweis auf den errungenen Erfolg ist überall zu finden. Dazu wurden sämtliche Druckunterlagen wie beispielsweise Flyer, Briefpapier oder Visitenkarten mit dem TOP 100-Siegel ausgestattet. So gelingt es dem Mittelständler, sich auf den ersten Blick als innovatives Unternehmen und damit auch als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Eine ganz ähnliche Strategie brachte auch dem Mannheimer IT-Unternehmen JobRouter zusätzliche Aufmerksamkeit bei Bewerbern.

Doch nicht nur beim Recruiting entfaltet das TOP 100-Siegel seine Wirkung. Die Stadtwerke Wedel feierten ihren Erfolg im Rahmen eines Sommerfests, zu dem alle Mitarbeiter eingeladen waren. Auch der Bürgermeister der Stadt Wedel ließ es sich nicht nehmen, dem Unternehmen und dessen Mitarbeitern in einer kurzen Laudatio zu ihrem Erfolg zu gratulieren.

Puzzle-Trophäe der Stadtwerke Wedel
Nur wenn alle zusammenarbeiten entsteht etwas Großes – das Puzzle-Motiv symbolisiert den Teamgedanken bei den Stadtwerken Wedel. (© Stadtwerke Wedel)

Ein wichtiges Puzzleteil des Erfolgs

Als besonderen Dank für die geleistete Arbeit erhielt jeder Angestellte eine personalisierte Trophäe in Form eines Puzzleteils. Dieses Puzzle-Motiv zog sich als „Roter Faden“ durch die gesamte Kommunikation rund um den Festakt. Bereits die Einladung zur Feier war in Puzzle-Optik gestaltet. Im Nachgang des Fests erhielt zudem jeder Mitarbeiter sämtliche Fotos und Videos des Abends – auf einem wie ein Puzzleteil geformtem USB-Stick.

Hinter dieser kreativen Maßnahme steckt eine klare Botschaft: „Die TOP 100-Auszeichnung ist ein Teamerfolg, zu dem jeder Einzelne mit seiner Arbeit beigetragen hat. Jeder Angestellte ist Teil dieses Erfolgs.“ Besser kann man seine Wertschätzung gegenüber den eigenen Mitarbeitern kaum zum Ausdruck bringen.

Diese Anerkennung schafft bei den Mitarbeitern ein Gefühl der Identifikation mit dem Arbeitgeber und setzt neue Motivation frei. Unzufriedenheit oder etwaige Abwanderungsgedanken rücken so in den Hintergrund. Zudem sind zufriedene Mitarbeiter hervorragende Markenbotschafter, die die Dienstleistungen Ihres Arbeitgebers gerne im Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfehlen.

Das Beispiel zeigt: Eine Auszeichnung mit dem TOP 100-Siegel stärkt die Arbeitgebermarke – nach außen wie nach innen. In Zeiten des Fachkräftemangels kann das ein entscheidender Vorteil sein.

 

Weitere Best-Practice-Beispiele zum Einsatz des TOP 100-Siegels finden Sie hier:

- JobRouter nutzt das TOP 100-Siegel im Recruiting

- Auf Messen sorgt die TOP 100-Auszeichnung für Aufmerksamkeit

- Kaspar Schulz feiert seinen TOP 100-Erfolg gemeinsam mit seinen Partnerfirmen

Autor

Pascal Simon ist Redaktionsleiter des TOP 100-Blogs und PR-Berater bei compamedia

E-Mail schreiben

Kommentare

Kommentar verfassen

*Wird nicht veröffentlicht

Highlights

DSGVO: Das Ende der PR?
17. Mai 2018
Da fliegt mir doch das Blech weg!
15. Januar 2018
Mit diesen Start-ups sollten Sie rechnen
11. Januar 2018
Mit der Blue-Ocean-Strategie zum Erfolg
27. April 2017
Schrecken und Chancen der Disruption
06. Februar 2017
So funktioniert Design Thinking
26. Januar 2017

Impressionen des
5. Deutschen
Mittelstands-Summit

Zur Galerie

Den
TOP 100-Blog
abonnieren

Zum RSS-Feed