Die Besten im Rampenlicht

Am Puls der Zeit
bleiben: mit dem
TOP 100-Blog

Die Besten im Rampenlicht

26. Juni 2017 Sven Kamerar Lesedauer 3 Minuten

Hochstimmung im Hochsommer: Mehr als 1.100 Gäste ließen es beim 4. Deutschen Mittelstands-Summit richtig krachen. Im Rampenlicht standen dabei die TOP 100 und die Top-Consultants. Und eine ehemalige griechische Kioskbesitzerin.

Alljährlich ist die Preisverleihung an die innovativsten Mittelständler und die besten Berater für den Mittelstand das Ereignis im jeweiligen Segment. Wie nirgendwo sonst steht hier der Austausch zwischen Spitzenunternehmerinnen und -unternehmern auf der Agenda.

War schon in Ihrer Jugend Teil eines „sehr erfolgreichen kleinen Familienunternehmens“: Linda Zervakis hier im Gespräch mit compamedia-Geschäftsführer Joachim Schuble.

Bereits vor dem Start des Bühnenprogramms nutzten viele Gäste das Get-together zum Netzwerken. Der Veranstalter compamedia hatte sich dabei etwas Besonderes einfallen lassen: Den Gästen waren je nach Region Farben auf den Namensschildern zugeordnet. Auf diese Weise kamen Top-Unternehmer aus dem gleichen Gebiet ins Gespräch.

Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis moderierte dann die Preisverleihung mit sympathischer Lockerheit. So fühlte sich die „frühere griechische Kioskbetreiberin und damit Familienunternehmerin“ im Kreis vieler anderer Familienunternehmer sichtlich wohl.

Wulff: Deutschland Spitzenland

Beschwingt von der positiven Stimmung mahnte der frühere Bundespräsident und heutige TOP CONSULTANT-Mentor Christian Wulff mehr Zuversicht und Optimismus allgemein in Deutschland an. Deutschland sei in einer Vielzahl von Statistiken und Umfragen Nummer 1 in der Welt, nur im eigenen Land werde gehadert. Pointiert zitierte er eine Studie, der zufolge Deutschland bei der Frage „Wo wollen Sie leben?“ weltweit den ersten Platz belege. Bei den Deutschen selbst käme das Land jedoch lediglich auf Rang 8.

Bei seiner Laudatio präsentierte ein gut gelaunter Ranga Yogeshwar seinen Lieblings-Schnappschuss des Tages.

Der Wissenschaftsjournalist und TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar griff den Ball dankbar auf. Er freute sich vor allem über den Innovationsgeist, den die Preisverleihung jährlich verbreite, und die sich damit von derlei Verdrossenheit abhebe. Yogeshwar appellierte an die ausgezeichneten Unternehmer, auch künftig nicht nachzulassen: „Innovationsarbeit ist immer eine Dauerschleife.“ Das sei auch wegen der zu erwartenden disruptiven Veränderungen notwendig: „Zwei von drei Kindern werden einen Beruf ergreifen, den es heute noch nicht gibt.“

Alles halb so wild? Im Gespräch mit manager magazin-Chefredakteur Steffen Klusmann attestiert John Kornblum den Deutschen im Hinblick auf die US-Politik einen Hang zur Hysterie.

Trump gibt Kornblum keine Rätsel auf

Tagsüber, vor dem Start der abendlichen Festivitäten, hatten sich rund 250 Unternehmer bereits zur jährlichen Fachkonferenz des Deutschen Mittelstands-Summit getroffen. Mit besonderer Spannung erwarteten viele den Auftritt des früheren US-Botschafters in Deutschland, John Kornblum. Seine Analyse des Verhaltens und der Politik Trumps war noch am Abend Gesprächsthema: „Viele versuchen zu enträtseln, welchen Plan Trump verfolgt. Vergessen Sie es: Er hat keinen Plan. Die Mühe lohnt nicht.“ Den Hoffnungen auf eine baldige Ablösung Trumps durch ein Amtsenthebungsverfahren erteilte Kornblum eine Absage. Dazu werde es nicht kommen.

Und wie sieht die Zukunft der transatlantischen, speziell der deutsch-amerikanischen, Beziehungen nun aus? Kornblum mahnte zur Gelassenheit. Als er deren Qualität auf einer Skala von 0 bis 10 einordnen sollte, bewerte er sie in der Mitte mit 5 und fügte hinzu: „Als ich geboren wurde, lag der Wert bei 0. Da war Krieg.“

Zukunft der Digitalisierung

Viele weitere Programmpunkte beschäftigten sich mit der Zukunft des digitalen Geschehens – und den Veränderungen, die es in Wirtschaft und Gesellschaft auslöst. Dass es zu fundamentalen Veränderungen kommen wird, ist unbestritten. Doch wie darauf reagieren? Jeder spürt den Veränderungsdruck, aber kaum einer weiß, wie er reagieren muss. Die Konferenz bot dazu eine Vielzahl von Ansätzen und Inspiration.

Autor

Sven Kamerar ist der Leiter der Unternehmenskommunikation bei compamedia. Unter @SKamerar twittert er über alle Themen rund um TOP 100.

E-Mail schreiben

Kommentare

Kommentar verfassen

*Wird nicht veröffentlicht

Über uns

TOP 100 ist die Auszeichnung für Deutschlands innovativste Mittelständler.

Unser Innovationsblog inspiriert unsere Leser dazu, wie die TOP 100 innovativ und kreativ zu denken und auf diese Weise mutig die Zukunft zu gestalten.

Highlights

Mit der Blue-Ocean-Strategie zum Erfolg
27. April 2017
Schrecken und Chancen der Disruption
06. Februar 2017
Die Senkrechtstarter der Start-up-Szene
11. Januar 2017
Universitäten als Ideenfabriken für den Mittelstand
22. September 2016
Innovationsmarketing: Nur keine falsche Bescheidenheit
05. September 2016

Impressionen des
4. Deutschen
Mittelstands-Summit

Zur Galerie

Den
TOP 100-Blog
abonnieren

Zum RSS-Feed