Am Puls der Zeit
bleiben: mit dem
TOP 100-Blog

Gruppenfoto der Teilnehmer der TOP 100-Denkerrunde vor dem Hotel Alpina in Tschiertschen

Denkerrunde mit Alpenblick, Teil II

27. November 2018 Sven Kamerar Lesedauer 3 Minuten

Zum zweiten Mal trafen sich TOP 100-Unternehmer in der betörenden Idylle des Bergdorfes Tschiertschen. Intensiv und ungestört vom lärmenden Alltag tauschten sie sich in kleiner Runde über Fragestellungen aus ihren Unternehmen aus, sekundiert und inspiriert von Ranga Yogeshwar und Nikolaus Franke.

Blick auf die Alpen in der Dämmerung
Vor der malerischen Kulisse der Schweizer Alpen trafen sich 15 TOP 100-Unternehmer/Innen und diskutierten über Fragen aus ihrem jeweiligen Unternehmen. (©Jörg Bluhm)

Die TOP 100-Denkerrunde schafft Begegnungen auf Augenhöhe. Wann schon haben Unternehmerinnen und Unternehmer Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten offen und intensiv über Herausforderungen und Unwägbarkeiten ihres unternehmerischen Handelns auszutauschen? Das Ziel: Gemeinsam konkrete Lösungen für die jeweilige Situation zu erarbeiten. Und das diskret, herzlich und geborgen im einmaligen Ambiente des Hotels Alpina in Tschiertschen.

Ein besonderer Spirit

Wie außergewöhnlich das im vergangenen Jahr etablierte Format ist, zeigen die Reaktionen der Teilnehmer nach der Veranstaltung: „Mich hat sehr beeindruckt, dass von Euch als Veranstaltern nicht nur von einem besonderen Spirit gesprochen wurde (das behaupten ja viele Veranstalter von ihrem Format), sondern wie sich dieser Spirit in der Praxis tatsächlich entwickelt hat. Ein solches Netzwerk, wie Ihr es mit der TOP 100-Denkerrunde geschaffen habt, als ein von außen institutionalisiertes Netzwerk, ist sicherlich außergewöhnlich, wenn nicht sogar einzigartig“, schreibt beispielsweise Thomas Brunschede von Le Bihan Consulting.

Der richtige Mix aus Teilnehmern unterschiedlicher Branchen und Lebenserfahrungen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Hinzu kommt die strukturierte Vorbereitung: Mit jedem Teilnehmer wurde vor der Denkerrunde eine konkrete Fragestellung erarbeitet, die für sein Unternehmen aktuell bzw. herausfordernd ist. So befand sich die Runde trotz der entspannten Atmosphäre von Beginn an im Arbeits- bzw. Diskussionsmodus mit einer klaren Fokussierung.

Ranga Yogeshwar und Nikolaus Franke besprechen sich. Im Hintergrund sieht man die schneebedeckten Gipfel der Alpen.
In die Arbeit vertieft: Ranga Yogeshwar und Nikolaus Franke waren als Moderatoren gefragt und gaben darüber hinaus zusätzlichen Input. (©Jörg Bluhm)

Die Gespräche selbst, die wechselnd in Vierergruppen und im Plenum stattfanden, moderierten der Wissenschaftsjournalist und TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar und der wissenschaftliche Leiter von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Ihr Erfahrungsschatz lieferte wertvollen Input für die Gespräche.

Neugier, Offenheit und Ehrlichkeit

Zehn Regeln, denen sich alle Teilnehmer bei der Denkerrunde verpflichteten, trugen ebenfalls zu der bemerkenswert offenen und vertrauensvollen Atmosphäre bei. Wesentlicher Punkt: eine aktive, über den eigenen Tellerrand hinausschauende Beteiligung, die von der Lust auf Neues getragen wurde. Dabei wurden auch eigene Fehler und Misserfolge der Vergangenheit nicht ausgeklammert. 

Ranga Yogeshwar im Gespräch mit drei Teilnehmern der TOP 100-Denkerrunde
Kleine Runde in vertrauter Atmosphäre – das Erfolgsgeheimnis der TOP 100-Denkerrunde. (©Jörg Bluhm)

Wie gut das auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, zeigen neben vielen dankbaren und euphorischen Mails auch die diversen Anmeldungen, die viele Teilnehmer unmittelbar nach der Veranstaltung schon für das kommende Jahr einreichten. Und die Vorfreude auf das Alumni-Treffen im Juni, auf dem jeder berichten wird, wie es ihm oder ihr mit der Umsetzung der erarbeiteten Ideen ergangen ist. Übrigens zeigt die Erfahrung, dass sich die Teilnehmer auch unabhängig von der Denkerrunde und dem Alumni-Treffen über das Jahr hinweg miteinander austauschen. So stark ist der gewachsene gemeinsame Spirit.

 

Sie möchten auch ein Teil des TOP 100-Netzwerks werden? Hier finden Sie einen Überblick zu unseren bevorstehenden Veranstaltungen.

Autor

Sven Kamerar ist der Leiter der Unternehmenskommunikation bei compamedia. Unter @SKamerar twittert er über alle Themen rund um TOP 100.

E-Mail schreiben

Kommentare

Kommentar verfassen

*Wird nicht veröffentlicht

Highlights

DSGVO: Das Ende der PR?
17. Mai 2018
Da fliegt mir doch das Blech weg!
15. Januar 2018
Mit diesen Start-ups sollten Sie rechnen
11. Januar 2018
Mit der Blue-Ocean-Strategie zum Erfolg
27. April 2017
Schrecken und Chancen der Disruption
06. Februar 2017
Erfinden mit Methode
21. Juni 2018

Impressionen des
5. Deutschen
Mittelstands-Summit

Zur Galerie

Den
TOP 100-Blog
abonnieren

Zum RSS-Feed