Unternehmens­portrait
Interview Christian Engel

BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH

Anlagen-/Maschinenbau

Druck/Papier/Verpackung

Größenklasse C

2 Teilnahmen

Wir machen die Fabriken unserer Kunden produktiver, damit sie profitabler werden.“

Christian Engel, Geschäftsführer

Weiterentwicklung seit mehr als 300 Jahren

Schachteln und Kartons aus Wellpappe sind unerlässlich, wenn es um den Versand von Waren geht. Die BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH mit Sitz im oberpfälzischen Weiherhammer beliefert Wellpappenfabriken weltweit mit Wellpappenanlagen, die genau den Anforderungen der Kunden entsprechen. Der Innovationsprozess im Unternehmen verläuft wie aus dem Lehrbuch, sagt Geschäftsführer Christian Engel, der zusammen mit seinem Bruder Lars Engel die Geschicke der mehr als drei Jahrhunderte alten Firma lenkt.

„Unser Ziel ist es nicht nur, unsere Maschinen immer besser zu machen, sondern wir wollen die Fabriken unserer Kunden produktiver machen, damit diese profitabler arbeiten können“, erklärt Geschäftsführer Christian Engel die Mission seines Unternehmens. Dafür geht BHS Corrugated in einen verstärkten Dialog mit den Kunden: Geschäftsführer Lars Engel spricht als Verantwortlicher für den Vertrieb mit Kunden weltweit. Egal, was die Gründe für mehr Produktivität der Fabriken sind: Am Ende geht es immer um einen höheren Automatisierungsgrad der Maschinen.

International führend

Die Innovationsleitlinien legt bei BHS Corrugated die Geschäftsführung fest. Die „Business Units“ kümmern sich um die Geschäfte in den einzelnen Märkten, und die Entwickler sorgen für den technologischen Schub. „Innovation entsteht dann, wenn neue Technologien und Marktvorgaben sinnvoll zusammengebracht werden“, sagt Lars Engel zusammenfassend über den Innovationsprozess im Betrieb. In der über 300-jährigen Geschichte der Firma haben die Unternehmenslenker immer wieder gezeigt, dass sie die richtigen Entscheidungen getroffen haben, um BHS Corrugated weiterzuentwickeln. Auch die neuere Geschichte zeigt das: Als Christian und Lars Engel in den 1990er-Jahren die Geschäftsleitung übernommen haben, stand das Unternehmen weltweit noch auf Platz 10, heute ist es mit Abstand die Nummer eins.

Klimaneutralität im Fokus

Neue Trends behalten die beiden Geschäftsführer stets genau im Auge. Eine neue Leitlinie in ihrem Innovationsmanagement ist im Megatrend Klimaneutralität begründet. „Wir wollen mit der permanenten Verbesserung unserer Wellpappenanlagen den CO2 -Fußabdruck unserer Kunden signifikant reduzieren“, sagt Christian Engel. Weniger Papierverbrauch, leichteres Material, geringerer Energieverbrauch – das sind die Ziele von BHS Corrugated. „Wir sind auf diesem Gebiet schon gut trainiert“, betont der Geschäftsführer. „Aber es fällt uns noch einiges mehr ein, um hier bei den Kunden zu punkten.“

Warum es für den Innovationserfolg bei BHS Corrugated entscheidend ist, dass Marketing und Produktmanagement fest im Innovationsprozess verankert sind, erklärt Christian Engel.

An welchen großen Neuerungen arbeiten Sie aktuell?

Es gibt zwei Bereiche, mit denen wir uns derzeit stark beschäftigen. Zum einen mit dem Digitaldruck: Bislang konnten Wellpappenanlagen nur Wellpappe herstellen. Wir haben nun eine Anlage entwickelt, die die Pappe auch bedrucken kann – eine Weltneuheit. Zum anderen haben wir uns mit dem autonomen Transport von Roh- und Halbfertigmaterialien beschäftigt, um unsere Kunden bei Herausforderungen in der Logistik zu unterstützen. Beide Projekte stehen kurz vor dem Abschluss. Dank dieser Innovationen wird sich der Umsatz unseres Unternehmens voraussichtlich verdoppeln.

Was waren die erfolgreichsten Innovationen der vergangenen Jahre?

Wir sind heute in der Lage, den Verschleiß einer Riffelwalze, die die Wellen in die Pappe macht, mithilfe von Daten zu prognostizieren. Dadurch bekommt der Kunde rechtzeitig eine Walze mit einem neuen Profil, ohne dass es zu Produktionsausfällen kommt. Für uns macht das die Steuerung und Planung unserer Fertigungsstandorte wesentlich einfacher. Eine weitere Neuerung, die wir entwickelt haben, ist eine Endlos-Wellpappe. Damit können Logistiker vor Ort individuelle Schachteln in genau der passenden Größe selbst fertigen.

Woher bekommen Sie Ihre Ideen?

Viele Impulse kommen von den Märkten und von den Kunden. Aber wir beobachten auch die Entwicklung neuer Technologien und arbeiten mit mehreren Instituten in verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zusammen. Darunter ist beispielsweise ein Institut, das sich mit Laserschneidern beschäftigt, ein anderes ist Experte für Datenverarbeitung. Auch mit großen Tintenherstellern und deren Forschungslaboren kooperieren wir. Vorschläge zur Verbesserung interner Prozesse dagegen stammen meist von unseren Mitarbeitenden.

Inwiefern ist das Marketing in Ihre Innovationsprozesse eingebunden?

Die Produktmanager kennen sich mit ihren Produkten am besten aus und stoßen die entsprechenden Marketingmaßnahmen an. Das Marketing ist ein wichtiger Bestandteil unserer Innovationsprozesse. Damit sitzen beide Teams an den wichtigen Schnittstellen.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44