Unternehmens­portrait
Interview Dr. Rainer Seßner

Bayern Innovativ Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Innovationsdienstleistung

Größenklasse B

3 Teilnahmen

Innovation zu leben ist für uns nicht nur ein Claim, es ist die DNA unseres Unternehmens. “

Dr. Rainer Seßner, Geschäftsführer

Experten für den Erfolg von morgen

Innovativ zu agieren gehört zur DNA der Bayern Innovativ GmbH. Seit 1995 unterstützt die Tochter der LfA Förderbank Bayern kleine und mittlere Unternehmen dabei, eigene Ideen erfolgreich zu realisieren – von der Start-up-Phase bis zur Expansion in internationale Märkte. Denn nicht selten fehlen in solchen Betrieben die Ressourcen für ein stukturiertes Innovationsmanagement. Im produktiven Innovationsklima dieses bayerischen Dienstleisters können sich auch die eigenen Mitarbeiter bestens entfalten.

„Wir haben im Wirtschaftsverbund Bayern eine Vorbildfunktion“, erklärt der Geschäftsführer Dr. Rainer Seßner. Gemeint ist damit, dass die Bayern Innovativ GmbH mit ihrer Methodenkompetenz die Innovationskraft kleiner und mittlerer Unternehmen gezielt stärkt. Eine große Rolle spielen dabei die Wissensvermittlung und die Vernetzung von Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. So organisiert das Unternehmen im Rahmen der von der bayerischen Staatsregierung geförderten Clusteroffensive vier wichtige Cluster: „Automotive“, „Energietechnik“, „Mechatronik“ und „Neue Werkstoffe“. Auch in weiteren großen Innovationsnetzwerken ist man aktiv.

Kreativität gezielt fördern

„Bei uns bieten sich jedem Mitarbeiter viele Möglichkeiten, seine Ideen und Herzensprojekte zu realisieren“, sagt Seßner über das interne Innovationsklima. Verbesserungsvorschläge werden von der Geschäftsführung sehr geschätzt. Das Projekt „Intrapreneurship“ bietet deshalb allen Beschäftigten Freiräume für die kreative Ideenfindung und -verwirklichung. Verschiedene Formate dienen zusätzlich als Feedbackschleife, etwa der virtuelle „IDEENraum“. Hier entstand der themenoffene Bayern-Innovativ-Podcast, eine digitale Plattform zur Präsentation eigener Projektideen. Zudem gibt es diverse Dialogforen, in denen Optimierungsvorschläge kommuniziert und bewertet werden.

Gemeinsam zum Erfolg

Bayern Innovativ greift aber auch gezielt auf Impulse von außen zurück. Ein wichtiger Baustein ihrer Außenorientierung ist das „Experten Netzwerk Bayern“. „Wenn wir alle unser Wissen einbringen, kann ganz Bayern vom Know-how vieler unterschiedlicher Experten profitieren“, betont Rainer Seßner. Das Netzwerk fungiert somit als digitales Austauschmedium für nicht kommerzielle bayerische Einrichtungen. Auch das ebenfalls von Bayern Innovativ initiierte „Think-net Bayern“ bringt Experten aus unterschiedlichen Branchen miteinander in Kontakt. Denn nichts ist spannender und innovationsfördernder, als neue Verbindungen herzustellen und gemeinsam neue Wege zu gehen.

Bayern Innovativ Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Wie das Top-Management von Bayern Innovativ das interne Innovationspotenzial ausbaut, erläutert Dr. Rainer Seßner.

Ihr Unternehmen trägt den Begriff „innovativ“ schon im Namen. Wie erfüllen Sie diesen Anspruch?

„Innovation leben“ ist unser Motto. Das spiegelt sich bereits im Selbstverständnis der Führungsebene wider: Sie möchte das interne Innovationspotenzial permanent unterstützen und ausbauen. Daher gibt es auch einen ganz klar definierten Innovationsprozess, der vom Top-Management moderiert wird. Ebenso gibt es einen Projektsteuerkreis, in dem die aktuellen Innovationsprojekte regelmäßig gemeinsam besprochen werden. Gegenüber anderen Unternehmen sehen wir uns als Vorbild, quasi als ein „Innovationspromoter“ für die bayerische Wirtschaft. Frei nach dem Zitat „Der Zufall begünstigt nur den vorbereiteten Geist“ möchten wir genau das tun: Unternehmen vorbereiten, Impulse setzen, also den Zufall provozieren.

Welche Trends haben Ihrer Meinung nach denn ein hohes Innovationspotenzial?

Unsere Vision ist es, jede tragfähige Idee und Technologie in Bayern zur Innovation werden zu lassen und die Partnerunternehmen und -organisationen dabei mitzunehmen. Wie wir alle wissen, gewinnt die Digitalisierung immer mehr an Bedeutung; Bayern Innovativ ist auf diesem Feld sehr aktiv. Wir organisieren dazu mehrere Netzwerke wie die internationale „Initiative 6G“, ein Netzwerk zur Quantentechnologie und viele Projekte zur künstlichen Intelligenz (KI). Parallel dazu bauen wir unsere eigenen Angebote im digitalen Raum aus, zum Beispiel die KI-Plattform „Experten Netzwerk Bayern“.

Wie stellt sich Bayern Innovativ den Herausforderungen der Coronakrise?

Wir sind digital sehr gut ausgestattet, sowohl mit unserer Software als auch mit unserer Hardware. Alle Mitarbeiter können problemlos im Homeoffice arbeiten. Die Entscheidung für das Homeoffice hat die Geschäftsleitung auch schnell getroffen und kommuniziert. Und wir haben unsere Innovationskraft mehr denn je für einen positiven Wandel in diesen schwierigen Zeiten eingesetzt. Alle Ideen unserer Mitarbeiter wurden gebündelt, sodass schnelle und unkomplizierte Lösungen für betroffene Unternehmen gefunden werden konnten. Mit großem Erfolg: Trotz „Social Distancing“ sind wir in einen noch engeren Dialog mit unseren Kunden getreten. Mit Livechats, virtuellen Kundengesprächen und Onlineberatungen zu Förderprogrammen haben wir digitale Begegnungsmöglichkeiten geschaffen und so eine Lotsenfunktion für die bayerische Wirtschaft übernommen.

Anna Riedl-Strasser

Projektberatung

E  riedl-strasser@compamedia.de
T  07551 94986-44