Orthopädie-Technik-Service aktiv GmbH

 

Aktiv werden – aktiv bleiben

Auf den ersten Blick könnte man denken, dass die Orthopädie-Technik-Service aktiv GmbH (OT aktiv) einfach so aus ihrem Alltagsgeschäft heraus ein optimales Hilfsmittel für Diabetiker entwickelt hat. Doch sieht man etwas genauer hin, steckt hinter dem Innovationserfolg mehr: Organisationseinheiten, die geschickt aufgeteilt sind, Kompetenzen, die genutzt werden, um gemeinsam vom Know-how aller zu profitieren, und eine Geschäftsführung, die das Firmenmotto in die Tat umsetzt.

 

Das orthopädische Handwerk „teilt“ den Menschen in Höhe des Kniegelenks: Während der Orthopädieschuhtechniker für alle schuhtechnischen Maßnahmen, von der Zehenspitze bis zum Knie, zuständig ist, kümmert sich der Orthopädietechniker um alle anderen Regionen. Diese Trennung beginnt bei der Berufsausbildung und setzt sich üblicherweise in den Werkstätten fort. Bei OT aktiv ist man von Anfang an einen anderen Weg gegangen: Die Techniker beider Berufsgruppen sitzen gemeinsam in einem Raum, teilen sich einen Maschinenbereich. Diese Nähe fördert einen intensiven fachlichen Austausch – der Mensch wird hier, orthopädietechnisch gesehen, wieder zusammengeführt.

 

Zeit für Kommunikation

Auch die operativen Geschäftseinheiten sind so aufgeteilt, dass den Geschäftsführern Zeit bleibt, sich nicht nur mit Zahlen zu befassen; vielmehr beschäftigen sie sich detailliert mit jedem Produkt und kommunizieren intensiv mit Mitarbeitern, Kunden und Vertretern unterschiedlicher medizinischer Fachgebiete, um sich über die Bedürfnisse der Patienten und aktuelle Marktentwicklungen zu informieren. Dabei entstand auch die Idee zu einem innovativen Hilfsmittel für Diabetiker, das diese im besten Fall vor einer Amputation schützt.


Erfolg motiviert

Bei Diabetes ist das Empfindungsvermögen so gestört, dass beispielsweise ein in den Fuß eingetretener Stein und eine daraus resultierende Entzündung nicht bemerkt werden. Die Verantwortlichen bei OT aktiv überlegten sich deshalb ein Messverfahren für Druck- und Temperaturschwellen. Gemeinsam mit Partnern aus den Branchen IT und Gerätebau entwickelten sie daraus eine Technik, die in orthopädische Schuhe oder in Einlagen integriert wird, und meldeten sie zum Patent an. Schon denken diese findigen Spezialisten darüber nach, wie diese neue Methode sich auch bei anderen Erkrankungen orthopädietechnisch nutzen lässt. Denn der Innovationserfolg motiviert zur Suche nach weiteren Produktneuheiten, ganz nach dem Firmenmotto: „Aktiv werden – aktiv bleiben.“

 


 

 

„Man muss andere Wege gehen, um eigene Spuren zu hinterlassen.“

 

Frank Starkowski, Geschäftsführung

 


 

 

Orthopädie-Technik-Service aktiv GmbH

 

Adresse

Spiegelsdorfer Wende 3

17491 Greifswald

Telefon 03834 43300-0

Telefax

www.ot-aktiv.de

 

E-Mail

info@ot-aktiv.de

Beschäftigte (D)

70

 

Branche(n)

Gesundheitswesen