Actuator Solutions GmbH

 

Geballtes Know-how

Es gibt Firmen, für die ist Innovationskraft ein Teil ihrer DNA. Die Actuator Solutions GmbH (ASG), die Aktuatoren mit Formgedächtnislegierungen für den Fahrzeugbau und für Smartphone-Kameras entwickelt und produziert, ist ein solches Unternehmen. Zu ihrer Gründung haben sich zwei erfolgreiche Player zusammengetan: Die Alfmeier Präzision AG aus Deutschland und SAES Getters aus Italien, ein Spezialist für Memory-Metalle. Beim Top-Management des Gemeinschaftsunternehmens stehen Innovationen ganz oben auf der Agenda.

 

Wer zur Weltspitze gehören will, der braucht die weltbesten Entwickler. Dem Top-Management der ASG ist dies bewusst. Deshalb hat es ein Spezialisten-Team zusammengestellt, das seinesgleichen sucht: Um zum Weltmarktführer bei den Aktuatoren für Smartphone-Kameras zu werden, beschäftigt das Joint Venture einen Entwicklungsleiter, der vorher bei einem führenden Kamerahersteller die Entwicklung der High-End-Smartphone-Kameras verantwortet hat. Ihm zur Seite steht ein Entwicklerteam, das für einen Hauptlieferanten eines bekannten Smartphoneherstellers die neuesten Kamerasysteme konzipiert hat.

 

Kompetente Köpfe

Auch der CCO und der CEO sind einschlägig „vorbelastet“: Der CCO Dr. Francesco Butera, zuständig für den Bereich Grundmaterialien, hat früher an maßgeblicher Stelle Entwicklungen bei Fiat durchgeführt. Und der Geschäftsführer Markus Köpfer war vormals Leiter des Geschäftsbereichs Sitzkomfort bei Alfmeier. Dieser Geschäftsbereich, zu dem auch der Bereich Ventiltechnik gehört, machte Alfmeier zum Marktführer für SMA-Ventile („shape me- mory alloy“) im Automobil.

 

Kurz vor der Serienproduktion

Der Know-how-Vorsprung, durch den Alfmeier zum Weltmarktführer für SMA-Aktuatoren im Fahrzeugbau wurde, soll nun von ASG genutzt werden, um die Weltmarktspitze bei SMA-Aktuatoren für Smartphone-Kameras zu erobern. Denn die bisher eingesetzten Autofokus- und Bildstabilisierungssysteme haben ein Problem: Die Spule und der Dauermagnet, die zum Scharfstellen benötigt werden, brauchen viel zu viel Platz. Ein winziger Draht aus Formgedächtnismaterial, der als Prototyp vorliegt, kann diese ersetzen. Die Vorteile: 50 % weniger Gewicht, 30 % weniger Raumbedarf – und dazu noch völlig geräuschloser Einsatz. Eine Durchbruchsinnovation, die kurz vor der Serienproduktion steht. Gut für die ASG! Denn durch ihr geballtes Know-how ist sie in diesem Technologiefeld nahezu konkurrenzlos.

 

www.actuatorsolutions.de

 


 

 

„Der hohe Innovationsgrad unserer Entwicklungen begeistert Ingenieure in der ganzen Welt.“

 

Markus Köpfer, Geschäftsführer

 


 

 

Actuator Solutions GmbH

 

Adresse

Richard-Stücklen-Straße 19

91710 Gunzenhausen

Telefon 09831 88079–0

Telefax 09142 977–522

www.actuatorsolutions.de

 

E-Mail

info@actuatorsolutions.de

Beschäftigte (D)

30

 

Branche(n)

Automobilzulieferer/Fahrzeugbau